Die richtige Bettwäsche für vollen Schlafkomfort - Bettwäschearten im Vergleich

02.11.2018 11:00

Guter, erholsamer Schlaf basiert auf einem idealerweise perfekt aufeinander sowie auf Ihre ganz persönlichen Schlafgewohnheiten und Schlafbedürfnisse abgestimmten System aus Bett, Bettdecke und Kopfkissen. Während das Bett die Grundlage Ihres Schlafes bildet, Ihren Körper in einer ergonomisch korrekten Liege- und Schlafhaltung unterstützt und optimalen Liege- und Schlafkomfort gewährleistet, prägt die Bettdecke das Schlafklima und das Kopfkissen stützt Ihren Kopf- und Nackenbereich, wodurch es zusätzlich zur geraden Ausrichtung Ihrer Wirbelsäule sowie zu einer entsprechend optimalen Schlafhaltung beiträgt.

Neben Bett, Bettdecke und Kopfkissen hat aber auch die Wahl der Bettwäsche Einfluss auf die Qualität Ihres Schlafes. Denn Bettwäsche sorgt nicht nur für Gemütlichkeit und Wohlgefühl, sie erhöht auch den Schlafkomfort, wirkt sich auf das Schlafklima aus und ist damit entscheidend für die Schlafruhe. Ob Größe, Farbe, Muster oder Material, geht es um die Auswahl von Bettdecken- und Kopfkissenbezug kennt Vielseitigkeit keine Grenzen. Abseits des ganz persönlichen optischen Geschmacks ist dabei das Material der Bettwäsche maßgeblich dafür, ob der Bettbezug zu Ihnen passt.

Alles Wissenswerte zu den unterschiedlichen Bettwäschearten sowie zu deren Eigenschaften erfahren Sie in unserem Blogbeitrag.

Die passende Bettwäsche und ihre Vorteile

Bettwäsche ist in vielen unterschiedlichen Größen, Farben und Designs erhältlich. Darüber hinaus unterscheidet sich Bettwäsche im Hinblick auf ihr Material und die daraus resultierenden Eigenschaften.

Suchen Sie neue Bettwäsche für den Sommer oder den Winter oder möchten Sie Ihre Bettwäsche am liebsten ganzjährig verwenden? Sind Sie sehr Wärme- bzw. Kälte-empfindlich, d.h. schwitzen oder frieren Sie schnell? Gibt es Stoffe, die Sie von der Haptik her als besonders angenehm oder umgekehrt als sehr unangenehm empfinden? Leiden Sie unter Allergien gegen Pollen oder Hausstaubmilben?

Passt Ihre Bettwäsche zu Ihnen und zur jeweiligen Jahreszeit, d.h. ist das Material des Bettbezugs auf die aktuellen Temperaturen, Ihr Wärmempfinden, Ihre Vorlieben und eventuelle Besonderheiten abgestimmt, sind gesteigerter Komfort und volles Wohlbefinden sowie erholsamer Schlaf garantiert, da Sie selbst bei hohen oder eben niedrigen Temperaturen weder frieren, noch übermäßig schwitzen und somit von einem angenehmen, trockenen Schlafklima und Schlafgefühl profitieren.

 

Boxspringbett bezogen mit heller Bettwäsche und dezenter Dekoration.

 

Baumwolle & Co. – Die Faser macht den Unterschied

Bettwäsche sieht nicht nur schön aus und verleiht Ihrem Bett Gemütlichkeit, sondern hat auch praktische Funktion: Da jeder von uns während des Schlafens schwitzt und Hautschuppen verliert, schützt der Bezug Bettdecke und Kopfkissen vor Verschmutzung. Darüber hinaus hat Bettwäsche vor dem Hintergrund der Wärmeeigenschaften des Materials, aus dem sie besteht, Einfluss auf das Schlafklima.

Grundsätzlich sind die meisten Bettwäschen dabei aus Baumwolle gefertigt bzw. basieren auf Baumwolle als Grundlage, bestehen also aus Baumwollmischgewebe, was den positiven Eigenschaften von Baumwolle zuzuschreiben ist: Sie ist angenehm weich, geschmeidig und hautfreundlich, kann mehr als das Dreifache ihres eigenen Gewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ist also extrem saugfähig, gibt die aufgenommene Feuchtigkeit zugleich nach und nach wieder an die Umgebung ab, ist atmungsaktiv und strapazierfähig und kann je nach Ausführung auch bei hohen Temperaturen gewaschen werden, was unter hygienischen Gesichtspunkten optimal und vor allem für Allergiker unabdingbar ist.

Daneben bestehen z.B. mit Microfaser, Leinen oder Seide weitere Materialien, die häufig für Bettwäsche verwenden werden. Während manche Stoffarten wärmen und daher vor allem für die kalte Jahreszeit ideal sind, sind andere wiederum angenehm kühl und besonders saugfähig und daher bestens für die warmen Sommermonate geeignet. Genauso wie Sie in Abhängigkeit der Jahreszeit und der draußen vorherrschenden Temperaturen Sommer- oder Winterkleidung tragen, um nicht übermäßig zu schwitzen bzw. zu frieren, können Sie Ihr Bett mit Hilfe von Bettwäsche bzw. durch die Wahl des passenden Bettwäschematerials also fit für die jeweilige Jahreszeit machen. Neben dem Material und dessen (Wärme-)Eigenschaften spielen dabei natürlich zusätzlich auch Ihre ganz persönlichen Vorlieben oder Abneigungen für bestimmte Stoffe eine Rolle.

 

Bettwäsche für den Winter – Stoffe für die kalte Jahreszeit

In Herbst und Winter stellen uns die niedrigeren Temperaturen in fast allen Lebensbereichen vor eine Herausforderung. Das betrifft neben Kleidung & Co. auch unseren Schlaf. Denn grundsätzlich gilt zwar eine Temperatur zwischen 16 und 18 Grad als optimale Schlaftemperatur, bei geringen Außentemperaturen ist das aber ganz ohne Heizung meist nicht zu realisieren. Gutem Schlaf wenig förderliche Heizungsluft ist die Folge und erfordert einen Spagat zwischen heizen und lüften, um im Schlafzimmer für ein ausgewogenes Schlafklima zu sorgen.

Außerdem kann zum einen der Wechsel der Bettwaren, d.h. von Bettdecke und Kopfkissen selbst, helfen und zum anderen die Bettwäsche einen nicht unwesentlichen Beitrag zu einem angenehmen, wohltemperierten Bettklima leisten. Denn in Abhängigkeit des Materials kann auch die Bettwäsche unterschiedliche Wärmeleistung erbringen und im Winter für kuschelige Wohlfühlatmosphäre im Bett sorgen.

Dementsprechend greifen Sie im Winter am besten auf Bettwäsche aus einen dickeren, festeren Material zurück, das die Wärme bewahrt und Ihre Körpertemperatur damit selbst in sehr kalten Nächten auf einem angenehmen Niveau hält. Aufgrund der Dickes des Stoffs und der leicht angerauten, aber dennoch weichen Oberfläche der Baumwollgewebe sowie deren Saugfähigkeit ist Bettwäsche aus Biber bzw. Fein-Biber oder Flanell in diesem Zusammenhang besonders beliebt.

 

Bettwäsche für den Sommer – Materialien für warme Nächte

Ist es draußen heiß und kühlt es sich selbst nachts nicht spürbar ab, empfiehlt sich dagegen Bettwäsche aus Materialien, die sich nicht übermäßig erwärmen, sich entsprechend angenehm kühl auf der Haut anfühlen, entstehende Feuchtigkeit gut aufnehmen, diese schnell ableiten und eine gute Belüftung gewährleisten – Eigenschaften, die z.B. Bettwäsche aus Leinen, Linon, Renforcé, Perkal oder Seersucker vorweisen kann.

Bei Leinen handelt es sich dabei um eine leicht knitternde, langlebige und robuste Bettwäscheart aus Leinenfasern, die atmungsaktiv ist, Feuchtigkeit aufnimmt und diese optimal ableitet, entsprechend schnell trocknet und damit das Bettklima hervorragend reguliert. Linon hingegen ist ein Leinen-Imitat und besteht aus 100% Baumwolle. Der strapazierfähige Stoff kommt den Eigenschaften von Leinen sehr nahe, fühlt sich glatt und kühl an und ist entsprechend gut als Bettbezug für die Sommermonate geeignet.

Renforcé wiederum bezeichnet ein mittelfeines, glattes Baumwollgewebe, das etwas leichter ist als Linon, über temperatur- und feuchtigkeitsausgleichende Eigenschaften verfügt und sich damit als perfekte Sommer-Bettwäsche qualifiziert. Perkal-Bettwäsche wird meist aus hochwertiger, ägyptischer Baumwolle hergestellt, ist weich, sehr hautfreundlich sowie atmungsaktiv und fühlt sich angenehm kühl auf der Haut an. Seersucker zeichnet sich durch seine typische, gekreppte Optik aus. Die unregelmäßige Oberfläche des Baumwollmischgewebes sorgt dafür, dass die Bettwäsche nicht zu eng am Körper anliegt und die Luft darunter optimal zirkulieren kann, was Bettwaren aus Seersucker für heiße Sommernächte geradezu ideal macht.

 

4-Jahreszeiten-Bettwäsche - Allrounder für das ganze Jahr

Nicht alle Materialien eignen sich insbesondere für eine bestimmte Jahreszeit, sondern können – immer in Abhängigkeit Ihrer ganz persönlichen Ansprüche, Bedürfnisse und Vorlieben - durchaus ganzjährig verwendet werden. Dazu zählen u.a. Jersey, Microfaser, Satin und Seide.  

Bei Jersey handelt es sich um eine Kombination aus synthetischen Fasern wie Viskose und Baumwolle, die meist gestrickt und nicht gewebt ist, was dem Gewebe eine besonders elastische Maschenstruktur verleiht. Bettwäsche aus Single-Jersey (einseitig gestrickt) oder Interlock-Jersey (doppelt gestrickt) ist weich, geschmeidig, saugfähig und klimaregulierend. Microfaser-Bettwäsche besteht aus Polyester, ist in glatter oder angerauter Ausführung erhältlich, ist angenehm auf der Haut, atmungsaktiv, extrem saugfähig und trocknet schnell.

Bettwäsche aus Satin wird aus Baumwolle oder Seide hergestellt und zeichnet sich durch ihre glatte, glänzende Oberfläche aus, die im Sommer kühlende und im Winter wärmende Wirkung hat. Seiden-Bettwäsche gilt gemeinhin als Königin unter den Bettwäschearten. Das seidige, glänzende Material ist saugfähig und atmungsaktiv und begünstigt sowohl im Winter als auch im Sommer ein angenehmes Schlafklima.

 

Bettwäsche für Allergiker

Betten bieten eine optimale Umgebung für Hausstaubmilben & Co. Denn diese lieben die salzigen Schweißrückstände und Hautschuppen, die wir in der Nacht im Bett zurücklassen, weshalb sie sich mit Freuden in Matratzen und Bettwaren einnisten und verbreiten. Das Problem: Milben ernähren sich nicht nur von unseren Rückständen, sondern produzieren auch entsprechend Ausscheidungen, in denen sich Allergene befinden, die erkältungstypische Symptome wie z.B. Husten, Schnupfen oder sogar Atembeschwerden verursachen können.

Da die im Milbenkot enthaltenen Allergene erst ab einer Temperatur von 60°C abgetötet werden, sollten Allergiker bei der Auswahl ihrer Bettwäsche darauf achten, dass diese problemlos bei entsprechender Temperatur waschbar ist. Zudem eignen sich einige Bettwäschearten besser als andere, da sie Milben aufgrund ihrer Eigenschaften keinen Lebensraum bieten.

Als optimal für Allergiker haben sich allen voran Bettwäschen aus Microfaser und Seide bewiesen. Während Microfaser-Bettwäsche Pollen oder Bakterien keine Chance lässt, sich im Gewebe ab- bzw. festzusetzen, ist Seidenbettwäsche zum einen für Hausstauballergiker, zum anderen aber auch für Menschen mit Hautproblemen wie Neurodermitis ideal, da das glatte, unserer Haut sehr ähnliche Material weder einen Lebensraum für Milben bietet noch Hautirritationen hervorruft.

Darüber hinaus stellt Renforcé-Bettwäsche, die über eine glatte Oberfläche verfügt, eine für Allergiker geeignete Alternative dar.

Praktischerweise kann sowohl Microfaser- als auch Seiden-Bettwäsche dank optimaler Wärmeeigenschaften ganzjährig verwendet werden, was Ihnen die mühsame Suche nach Allergiker-freundlicher Bettwäsche für die verschiedenen Jahreszeiten erspart.

 

Übersicht – Bettwäschearten im Vergleich

Sommer

Winter

Allergiker-geeignet

Leinen

x

Linon

x

Renforcé

x

(x)

Perkal

x

Seersucker

x

Biber/Fein-Biber

x

Flanell

x

Jersey

x

x

Satin

x

x

Microfaser

x

x

x

Seide

x

x

x

 

Weitere Blogbeiträge, die Sie interessieren könnten:

Das perfekte Schlafklima

Darum sollten Sie öfter Ihre Bettwäsche wechseln

Spannbettlaken für Boxspringbetten - wie richtig beziehen?

Pflege Tipps für Boxspringbetten

Wertvolle Moebelfreude-Tipps - Guter Schlaf während der kalten Jahreszeiten


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.