Willkommen in unserem Möbel-Lexikon.

Sie wollten schon immer einmal wissen, was genau ein Visco-Topper ist, oder was  man eigentlich wirklich unter Boxspringbett versteht? Dann sind Sie hier genau richtig um Antworten auf ihre Fragen zu finden.



A

Wir geben permanent überschüssige Körperwärme durch Schweißdrüsen an unsere Umgebung ab – so auch im Schlaf.

Beim Matratzenkauf sollte darauf geachtet werden, dass die Matratzen mikroporöse oder offenporige Membranen besitzen, wodurch kleine Wasserdampfmoleküle entweichen können, aber die größeren Wassermoleküle nicht hineinkommen können.

Je mehr der Mensch schwitzt, desto wichtiger ist es, die Atmungsaktivität der Matratzen zu beachten.

Wenn von Atmungsaktivität bei Boxspringbetten gesprochen wird, ist vielmehr die Wasserdampfdurchlässigkeit gemeint.



B

Das Bettlaken soll nicht nur einen guten Schlaf fördern und das Schlafgefühl intensivieren, sondern ebenso hygienischen Schutz für die Matratze bieten. Wie oft ein Bettlaken gewechselt werden muss, ist nicht vorgegeben, sondern von der persönlichen Schlafgewohnheit abhängig. Zu beachten ist jedoch, dass Personen, die beispielsweise viel schwitzen oder Haustiere besitzen, die mit im Bett schlafen, Ihr Spannbettlettlaken häufiger wechseln sollten. Wichtig ist, dass das Betttuch nicht verrutscht, da wir uns im Schlaf bewegen. Damit es glatt bleibt und sicher sitzt, sind die meisten Bettlaken mit einem Rundumgummizug versehen.

Für diejenigen, denen schnell warm wird, empfehlen wir ein Bettlaken aus Mako-Satin. Diese dünne und feine Faserstruktur ist seidig weich, atmungsaktiv und formbeständig.

Personen, die schnell frieren empfehlen wir Biber oder Flanell. Das Material, meistens Baumwolle, ist beidseitig aufgeraut, weich und flauschig.

Jersey bietet den Vorteil, dass es weich, elastisch, atmungsaktiv, geschmeidig und sehr pflegeleicht ist. Bevorzugte Materialien sind hier Baumwolle, Seide, Viskose oder Garne.

Die Wenigstens machen sich Gedanken bei dem Kauf Ihres Spannbettlakens – dabei verbringen wir etwa ein Drittel unseres Lebens in unserem Bett.

Der Bonellfederkern garantiert eine konstante Luftzirkulation. Unsere qualitativ hochwertigen Bonellfederkerne erzielen durch ihre hohe Federanzahl eine dauerhafte Formbeständigkeit.

Eine Bonellfederkern-Matratze setzt sich aus engmaschigen Federn zusammen, die aus doppelt vergütetem Stahldraht bestehen. Diese Doppelvergütung lässt den Federkern auf Dauer elastisch schwingen und schützt vor Federbruch. Die vorhandenen Freiräume zwischen den Bonellfedern garantieren einen guten Feuchtigkeitstransport und eine konstante Luftzirkulation. Die Qualität einer Bonellfederkern-Matratze hängt von der Beschaffenheit, der Federanzahl sowie den Polstermaterialien ab. Eine hohe Federanzahl erzielt eine dauerhafte Formbeständigkeit und lange Haltbarkeit, da sich die Bonellfedern beim Zusammendrücken auf Dauer weniger schnell abnutzen. Der Bonellfederkern wirkt tendenziell jedoch eher flächenelastisch und besitzt keine oder nur eine geringe Punktelastizität. Man findet ihn häufig im Boxspringbett in der unteren Matratzenschicht.



C

Im Gegensatz zu herkömmlichem Schaumstoff offenporiger und bietet so einen guten Luft- und Wärmeaustausch.

Comfort-Schaum ist im Gegensatz zu herkömmlichem Schaumstoff viel offenporiger und bietet einen guten Luft- und Wärmeaustausch. Dies führt dazu, dass er recht atmungsaktiv ist und gut mit hoher Luftfeuchtigkeit umgehen kann.

 

D

Druckentlastung bezeichnet den punktuellen Druckabbau.

Wenn wir uns in ein Bett legen und z.B. auf der Seite schlafen, lagert besonders hoher Druck auf unseren Schultern und unserer Hüfte. Unter Druckentlastung wird verstanden, dass dieser punktuelle Druck an den Körperzonen minimiert wird und ganzheitlich auf die Matratze verteilt wird.

Achten Sie immer auf eine gute Punktelastizität sowie eine gute Zonierung.



F

Unser Klassiker, die Stahlfedern können sich unabhängig von einander bewegen und sorgen so für einen permanenten Luftaustausch.

Eine Federkern-Matratze ist der Klassiker unter den Matratzen und besteht aus einem Kern mit vielen Stahlfedern, durch ein Geflecht miteinander verbunden sind und sich einzeln und unabhängig voneinander bewegen können. Klassische Federkern-Matratzen sind preisgünstig, haben eine lange Lebensdauer und können schnell Feuchtigkeit sowie Wärme aufnehmen und wieder abgeben. Durch Körperbewegungen entsteht der sogenannte Pump-Effekt: ein permanenter Luftaustausch wird geschaffen, der den Federkern zu jeder Zeit belüftet. Ein Nachteil ist jedoch die mangelnde Fähigkeit, sich punktgenau an den Körper anzupassen. Taschenfederkerne zeichnen sich, im Gegensatz zu Bonell (flächenelastisch), dadurch aus das sie sich punktgenau / punktelastisch an den Körper anpassen.

Es gibt drei Arten von Federkernen: Bonellfederkern, Taschenfederkern und Tonnentaschenfederkern.

Die Federkerne sind von Bandstahlrahmen umgeben die den Federkern stabilisieren und die einzelnen Federn miteinander verbinden.

Die Federkernpolsterung ist eine hochwertige Art der Polsterung von Sofas und beschreibt den inneren Aufbau eines Sofas. Ebenso wie bei Betten unterscheidet man häufig auch bei Sofas zwischen Federkern oder Kaltschaum.

Was genau ist eine Federkernpolsterung?

Die Federkernpolsterung zählt neben den modernen Schaumstoffvarianten zu den hochwertigen Polsterstoffen. Die heutigen Federkerne werden nunmehr größtenteils maschinell gefertigt. Die komfortablen Varianten sind von Bandstahlrahmen umgegeben, die den Federkern stabilisieren und die einzelnen Federn miteinander verbinden. Als Folge der besonderen Verarbeitung stellt sich für den Kunden je nach Belastung ein weicherer oder härterer Federungseffekt ein.

Was sind die Vorteile einer Federkernpolsterung?

Eine Federkernpolsterung bietet einen soliden, qualitativen und komfortablen Sitzkomfort.Federkerne bieten der Wirbelsäule optimalen Halt und die benötigte Entlastung. Ein Polstermöbel mit Federkernpolsterung hat in der Regel eine lange Nutzungsdauer, selbst bei hoher Beanspruchung.



H

Der Härtegrad beschreibt die Härte einer Matratze bzw. von einem Bett. Damit lassen sich verschiedene Stärken miteinander vergleichen. Der Härtegrad ist ganz individuell und abhängig von verschiedenen Faktoren zu wählen.

Dabei handelt es sich um eine Skala, die Auskunft über die Festigkeit von Matratzen gibt. Man unterscheidet in der Regel drei Kategorien:

  • H1 (weich)
  • H2 (mittel)
  • H3 (hart)

Es existiert auch eine Skala mit fünf Stufen:

  • H1 (sehr weich)
  • H2 (weich)
  • H3 (fest)
  • H4 (sehr fest)
  • H5 (extrem fest)

Diese Einteilung ist nicht genormt, somit können die Härtegerade bei unterschiedlichen Herstellern völlig unterschiedliche Stabilitäten vorweisen. Die H2-Matratze eines Herstellers kann darum weicher sein als eine H1-Matratze seines Konkurrenten. Die Härtegrade geben Auskunft über die verschiedenen Ausführungen eines Modells. Teilweise finden sich die Kategorien auch bei anderen Möbeln, wie etwa Liegen oder Sofas.

Welchen Härtegrad sollte ich nehmen?

Die Abstufungen H1 bis H3 (bzw. H5) dienen als grobe Orientierung, wenn man sich beim Kauf bereits für ein Modell entschieden hat. Es gibt zwar Hinweise zum Verhältnis "Matratzenhärte und Körpergewicht" jedoch spielen hier auch persönliche Vorlieben und Gewohnheiten eine wichtige Rolle. Manche Menschen liegen zum Beispiel generell lieber hart als weich; Seitenschläfer mit breiten Schultern brauchen eine weichere Matratze, damit der Nacken nicht gestaucht wird.

Wie sind Härtegrade bei Möbelfreude definiert?

Aktuell gibt es bei uns die Möglichkeit Matratzen mit dem Härtegrad H2, als auch Matratzen mit dem Härtegrad H3 zu kaufen.

Generell ist zu sagen, dass man auf dem Schlafsystem Boxspringbett weicher schläft, als auf einem herkömmlichen Bett, welches aus einem Lattenrost und einer Matratze besteht. Das Gefühl des weicheren Liegens wird besonders durch den Topper verstärkt. Durch dieses für den Rücken ungewohnte Liegegefühl, kann es zu leichten Problemen bei der Umstellung kommen. Der Körper und speziell der Rücken muss sich zunächst an die andere Lage und die unterschiedliche Belastung gewöhnen.

Wir empfehlen unseren Kunden, abgesehen von der persönlichen Vorliebe:

Härtegrad H2 bei einem Körpergewicht bis 80Kg

Härtegrad H3 bei einem Körpergewicht ab 80Kg

Wir haben Ihnen diese Information in unserem Möbelfreude Matratzen-Berater zusammengefasst. Dazu einfach HIER klicken.

 

K

Kaltschaum gilt als feste und atmungsaktive Komfortauflage, die ein warmes aber dennoch belüftetes Liegen unterstützt. Er besitzt eine gute Luft- und Feuchtigkeitsregulierung durch seine offenporige Struktur.

Kaltschaum weist ein eher festes Liegegefühl auf und ist flächenelastisch.



L

Latex: für einen gut belüfteten Schlaf & weiches Liegegefühl

Latex besitzt eine hohe Punktelastizität und weist eine leicht federnde Wirkung auf. Es ist sehr formstabil und erzielt ein eher weiches Liegegefühl.

Als Liegefläche wird die Ebene bezeichnet, auf der Sie sich längsseitig ausbreiten und hinlegen können. Hierbei ist grundsätzlich zwischen den folgenden drei Angaben zu Unterscheiden. Die Höhe der Liegefläche bezeichnet ihre Entfernung zum Boden, die Breite gibt an wie viele Personen nebeneinander auf die Liegefläche passen und bildet somit das horizontale Längenmaß. Bei der Länge handelt es sich um eine Angabe zum vertikalen Längenmaß.

Auch Einstiegshöhe genannt, benennt die Entfernung der Liegefläche zum Boden. Diese kann stark variieren und von Bett zu Bett unterschiedlich sein.



M

Die Matratze gilt als zweites Federkernelement und liegt bei Boxspringbetten auf dem Unterbau direkt auf. Bei der Obermatratze handelt es sich üblicherweise um ein Taschenfederkernsystem.

Der Memory-Effekt beschreibt das Anpassen eines Visco-Toppers durch Körperwärme und Druck an den Körper.

Wie funktioniert der Memory-Effekt?

Der Memory-Effekt bezieht sich auf elastischen Visco-Schaum und daraus gefertigte Bettwaren wie Visco-Matratzen oder Visco-Topper für Boxspringbetten. Das Material besitzt thermoelastische Eigenschaften und wird durch die Körperwärme und Druck weicher und passt sich den Konturen so gut an wie kein anderes Material.

Was sind die Vorteile des Memory-Effekts?

  • Aufgrund der perfekten Anpassung an den Körper, sorgt der Memory-Effekt für eine völlige Entspannung und einen ruhigen Schlaf. Kein anderes Material passt sich so individuell an den Körper an.
  • Durchblutungsstörungen wie z.B. im Schulterbereich werden vermieden und die Wirbelsäule wird von jeder aufgebauten Spannung befreit.
  • Eine Visco-Matratze oder ein Visco-Topper hat eine hohe Lebensdauer und kann problemlos über einen sehr langen Zeitraum benutzt werden.

Gibt es Nachteile beim Memory-Effekt?

Da der Visco-Schaum eine gewisse Zeit braucht, bis er auf Temperatur reagiert, tritt der Liegekomfort erst einige Minuten nach dem Hinlegen auf. Der gleiche Effekt geschieht auch bei der Veränderung der Liegeposition in der Nacht. Der Vorteil einer Gel-Matratze ist, dass diese nur auf Druck reagiert und nach der Druckentlastung sofort in die Ursprungsform zurückkehrt.

Memory-Schaum ist elastischer Schaumstoff, der sich ideal dem Körper anpasst, da der Schaum durch die Körperwärme weicher wird. Auf eine Änderung der Liegeposition reagiert der Visco-Schaum leicht verzögert, weil das Material die Form für einige Zeit behält (Memory-Effekt --> zu deutsch etwa "Schaum mit Erinnerungsvermögen"). Der Visco-Schaum besitzt außerdem hervorragende wärmeisolierende Eigenschaften und ist frei von Staub und Bakterien. Er wird sehr häufig für Boxspringbett-Topper verwendet.

Ein elektrisches Boxspringbett, das mit einem Motor ausgestattet ist, sorgt noch einmal für ein Extra an Komfort und Luxus. Denn mit der Hilfe eines Motors kann der Kopf- oder/und Fußbereich des Boxspringbettes problemlos verstellt und in die jeweils gewünschte Position gebracht werden. Während bei einfachen Betten viele Lattenroste die Möglichkeit bieten, das Kopf- oder Fußteil zu verstellen, ist dies beim Boxspringbett ohne Motor aufgrund des Gewichts der Hauptmatratze sehr aufwändig. Dank der Motorisierung entfällt dieser Aufwand und bietet zudem gesundheitliche Vorteile:

  • durch die Verstellbarkeit via Fernbedienung kann beispielsweise Kreislaufbeschwerden entgegen gewirkt werden
  • das Aufstehen fällt leichter
  • man kann besser im Bett lesen oder TV schauen


O

Der Ohrensessel zählt zu den Klassikern unter den Sesseln. Er ist in aller Regel mit massiv gestalteten Armlehnen und einer großzügigen Polsterung versehen. Beim klassischen Modell in der Urform befinden sich im Kopfbereich zusätzliche Polster, die durch die links und rechts ausschweifenden "Ohren" dem Möbelstück den eigentümlichen Namen verleihen. Trotz ihrer langen Geschichte und dem Vorfinden in vielen älteren Einrichtungen, wurden immer wieder zeitgemäße Varianten entwickelt und dem modernen Geschmack angepasst. Neue Materialien, Farben und Designs machen daher den Klassiker zu einem neuen Must-Have Möbelstück. Ohrensessel eignen sich außerdem hervorragend als Ergänzung zu einer bestehenden Couch im Wohnzimmer.



P

Ein bedeutender Teil von Polypropylen wird zu Fasern und in weiterer Folge dann zu Geweben verarbeitet. Als Bezug für Matratzen und Bettwaren spielt Polypropylen eine wichtige Rolle.

Was genau ist Polypropylen?

Polypropylen, abgekürzt einfach PP genannt, ist ein extrem leichter, wasserabweisender Kunststoff. Er ist nach Polyethylen (PE) der zweitwichtigste Kunststoff weltweit.

Was sind die Eigenschaften von Polypropylen?

  • Polypropylen ist nicht nur geruchs- und geschmacksfrei, sondern auch hautverträglich. Daher gilt der Kunststoff als nicht gesundheits- und umweltschädigend.
  • Fasern aus Polypropylen sind die leichtesten Fasern und leichter als Wasser, welches sie praktisch nicht aufnehmen können.
  • Polypropylen-Fastern haben eine hohe Reiß- und Scheuerfestigkeit.
  • Die elektrostatische Aufladung ist gering. Dies hat zur Folge, dass die Reinigung sehr leicht ist.

Wo kommt Polypropylen zum Einsatz?

Die Verwendungs- und Anwendungsmöglichkeiten sind sehr umfangreich. Aufgrund der thermisch leichten Verformbarkeit, kann Polypropylen zu Fasern verarbeitet werden. Aus diesen Fasern können Garne, Vliese und Gewebe hergestellt werden, die für den Einsatz in Matratzen- und Bettwarenbezügen bestens geeignet sind. Auch Matratzenschoner werden aus Polypropylen hergestellt, weil das Material leicht, robust und feuchtigkeitsabweisend ist.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten sind zum Beispiel:

  • Funktionelle Sportbekleidung, Unterwäsche, Mützen
  • Seile, Netze, Kunstrasen
  • Lebensmittelverpackungen

PU, oder auch Komfortschaum genannt, passt sich unmittelbar an eine Veränderung der Schlaflage an.

Es ist flächenelastisch und hat eine gute Rückstellfähigkeit.



R

Das Raumgewicht von Matratzen und Toppern.

Das Raumgewicht oder auch die Rohdichte genannt. Gibt Auskunt über die Qualität. Die Kennzahl informiert über deren Haltbarkeit. Dazu gibt sie an, welche Rohmasse (in Kilogramm) in einem Kubikmeter Schaumstoff aufgeschäumt wurde. Grundsätzlich gilt: Je größer das Raumgewicht, desto schwerer der Schaum – je schwerer der Schaum, desto höher die Elastizität und Langlebigkeit der Matratzen bzw. des Toppers. Beim Kauf einer hochwertigen Matratze, die nicht schon nach wenigen Jahren durchgelegen sein soll, gilt es zuvor ihr Raumgewicht genauer zu betrachten. Gute Qualität beginnt bei einem Wert von 40. Allerdings variiert das Raumgewicht je nach Matratzenart. Zum Beispiel haben Boxspringbetten in der Regel ausgezeichnete Polsterschäume mit einem hohen Härtegrad. Somit halten sie intensiven Belastungen lange Stand und machen das Bett in der Tat sehr haltbar. Ein Indiz für einen qualitativ guten Schaum ist außerdem die Bezeichnung HR. Sie steht für "High Resilience" – eine offenporige und sehr flexible Struktur des Schaumstoffes.



S

Modulare Sofas gehören zu den neuesten Wohntrends der letzten Jahre und können je nach Platz in der eigenen Wohnung, Geschmack oder Budget vom Käufer zusammengestellt werden. Es ist zudem möglich, im Laufe der Zeit immer weitere Module für sein Sofa zu kaufen oder die bisherigen neu anzuordnen. Diese einzelnen Module können sowohl in einer Farbe als auch in unterschiedlichen Farben gekauft werden.

Es gibt vier verschiedene Schlaftypen.

Seitenschläfer: Wie der Name es schon erahnen lässt, handelt es sich bei Seitenschlägern um Personen, die größtenteils auf der Seite schlafen. Wer diese Schlafposition bevorzugt sollte darauf achten, dass die Boxspringbettkombination so aufgemacht ist, dass die Wirbelsäule richtig gelagert wird und es nicht zu einer Wirbelsäulenverkrümmung aufgrund der Seitenlage kommt. Außerdem sollte besonders auf den Schulter-, Nacken- und Armbereich geachtet werden.

Rückenschläfer: Rückenschläfer bevorzugen es auf dem Rücken zu schlagen. Beim Schlaf in der Rückenlage kommt es darauf an, dass Nacken gut unterstützt wird, damit die Durchblutung nicht gehindert wird.

Bauchschläfer: Bauchschläfer sollten vor allem beim Kauf ihres Boxspringbettes darauf achten, dass Nacken-, Schulter und Rückenregionen optimal gelagert sind.

Aktivschläfer: Bei dem Aktivschläfer handelt es sich um Personen, die unterschiedlich liegen und sich gerne drehen. Aktivschläfer sollten darauf achten, dass allen Körperzonen gleichviel Aufmerksamkeit geschenkt wird.



T

Matratzen mit 7 Liegezonen ermöglichen eine punktgenaue Körperanpassung durch das Mehrzonen-Matratzen-System. Zahlreiche Vorteile sind hiermit verbunden: der Kopf- und Nackenbereich ist elastisch, die Schulterzone ist weich, die Becken- und Lendenzone ist stützaktiv und angepasst, die Fußzone ist elastisch. Das Ergebnis ist ein außerordentlich hoher Schlaf- und Liegekomfort, der auch bei Dauerbelastung gewährleistet ist.

Eine Taschenfederkern-Matratze gehört zu den Federkernmatratzen und zeichnet sich durch eine Reihe von positiven Eigenschaften aus.

Was genau ist eine Taschenfederkern-Matratze?

Bei einer Taschenfederkern-Matratze werden hunderte Federn einzeln in „Taschen“ aus Stoffgewebe vernäht und in Reihen zu einer Fläche in Matratzengröße verklammert oder verklebt. Im Gegensatz zu Bonellfederkern-Matratzen sind die einzelnen Federn nicht miteinander verbunden, wodurch sie deutlich punktelastischer sind. Das bedeutet, dass nur Federn nachgeben, die auch belastet werden (wie z.B. in den Bereichen der Schulter und Becken). Die Wirbelsäule wird jedoch ausreichend gestützt.

Was sind die Vorteile von Taschenfederkern-Matratzen?

  • Aufgrund der guten Punktelastizität weisen sie einen erhöhten Schlafkomfort auf.
  • Da bei jeder Bewegung die Luft zirkulieren kann, werden Stockflecken und Schimmelbildung vorgebeugt und Hausstaubmilben ferngehalten.
  • Genau wie eine Kaltschaum-Matratze können sie in mehrere körpergerechte Zonen (meist 5 oder 7) unterteilt sein, die dem jeweiligen Gewicht angepasst sind.
  • Taschenfederkern-Matratzen zeichnen sich zudem durch eine lange Lebensdauer und hohe Stabilität aus.

Was genau ist ein Topper?

Ein Topper ist eine dünne Auflage, die sich auf der normalen Matratze befindet und somit die oberste Schicht eines Bettes bildet. Häufig besteht er aus Visco-Schaum und verbessert den Liege- und Schlafkomfort.

Was sind die Eigenschaften und Vorteile eines Toppers?

  • Durch einen Topper wird die unterliegende Matratze geschont und deren Lebensdauer erhöht, da keine Feuchtigkeit durchdringen kann.
  • Nach einer gewissen Zeit kann der der Bezug des Toppers problemlos abgezogen und leicht gereinigt werden.
  • Den Topper gibt es in verschiedenen Größen. Bei einem Doppelbett ist es möglich, zwei einzelne Topper für jede Matratze zu nutzen oder einen, der durchgehend über der gesamten Liegefläche platziert wird. Ein durchgängiger Topper macht ein Verrutschen fast unmöglich, benötigt nur ein Spannbettlaken und hält die Matratzen zusätzlich zusammen.


U

Die Boxspringunterfederung besteht außen aus einem Holz- oder Metallrahmen und innen aus einem Taschen- bzw. Bonellfederkernsystem. Der Unterbau gilt als erstes Federkernelement und dient als Unterlage der Obermatratze. Bettfüße in verschiedenen Farben und Formen tragen zu einer erfolgreichen Luftzirkulation bei.



V

Elastischer, sich ideal dem Körper anpassender Schaumstoff.

Der Visco-Topper behält seine Form für wenige Sekunden bei und passt sich besonders gut den Körperkonturen an. Visco-Schaum ist ein elastischer Schaumstoff und gilt als weiche und warme Komfortauflage. Er ist punkelastisch und druckentlastend durch die einwirkende Körperwärme.

Auf eine Änderung der Liegeposition reagiert der Visco-Schaum leicht verzögert, weil das Material die Form für einige Zeit behält. Visco-Schaum, auch Memoryfoam genannt, verfügt über einen Memory-Effekt, zu deutsch etwa "Schaum mit Erinnerungsvermögen". Der Visco-Schaum besitzt außerdem hervorragende wärmeisolierende Eigenschaften und ist frei von Staub und Bakterien. Er wird sehr häufig für Boxspringbett-Topper verwendet.

Ist eine bestimmte Topper-Art, die für Boxspringbetten erhältlich ist.

Was genau ist ein Visco-Topper?

Ein Topper generell ist eine dünne Auflage, die sich auf der normalen Matratze befindet und somit die oberste Schicht eines Bettes bildet. Ein Visco-Topper besteht aus Visco-Schaum, der den sogenannten Memory-Effekt aufweist und somit den Liege- und Schlafkomfort verbessert.

Was sind die Vorteile eines Visco-Toppers?

  • Durch einen Visco-Topper wird die unterliegende Matratze geschont und deren Lebensdauer erhöht, da keine Feuchtigkeit durchdringen kann.
  • Der Visco-Schaum passt sich durch Körperwärme und Druck an den Körper an und behält für eine gewisse Zeit die Form bei (Memory-Effekt).
  • Der Bezug des Visco-Toppers ist häufig abziehbar.


W

Federstahldraht, der an der Oberfläche zu Wellen geformt wird. Dies sorgt für eine besonders angenehme Sitzqualität.

Die Wellenfederung oder auch Wellenunterfederung besteht aus unterschiedlich dickem und gehärtetem Federstahldraht, der an der Oberfläche zu Wellen geformt wird. Diese Wellenfedern, sind auch als Nosag-Federn bekannt.

Wellenfedern sorgen für einen besonders bequemen Sitz und wird häufig in Sofas und Sesseln verwendet.


Google Analytics deaktivieren Status: Opt-Out-Cookie ist nicht gesetzt (Tracking aktiv)