Ideen für ein schönes Esszimmer

Ideen für ein schönes Esszimmer

Das Esszimmer hat sich in den letzten Jahren zum Mittelpunkt von geselligen Abenden entwickelt. Damit wird das Wohnzimmer zunehmend von seiner ursprünglichen Monopolstellung abgelöst. Der Raum bietet sich deswegen an, weil er sowohl dem Gastgeber als auch den Gästen eine Vielzahl von Möglichkeiten bietet. Wer sich beispielsweise die Familie oder Freunde zum gemeinsamen Essen einlädt, kann anschließend zu weiteren gemeinschaftlichen Unternehmungen anregen, ohne dass ein Aufenthaltswechsel notwendig ist. Das Esszimmer ist der ideale Ort, um den Abend mit einer schönen Flasche Wein oder lustigen Gesellschaftsspielen ausklingen zu lassen. Zur Ausstattung sollte daher ein ansprechender Tisch zählen, beispielsweise ein Esstisch aus Massivholz.

Bevor das Esszimmer eingerichtet wird, sollten einige Tipps beachtet werden:

- Den Raum ausmessen, um bei der Gestaltung die Größenverhältnisse zu berücksichtigen
- Fenster und Türen in die Skizze übertragen
- Eine passende Wand- und Bodenfarbe wählen, um den Raum nicht unruhig wirken zu lassen
- Um keinen Stilmix zu betreiben, sollten vorab maximal zwei Stilrichtungen festgelegt werden

Ein geselliger Tisch lädt zu behaglichen Stunden ein

Welche Größe für den Tisch ideal ist, sollte von der Quadratmeterzahl des Raumes abhängig gemacht werden. Wichtig ist, dass das Esszimmer durch die Tafel zugestellt wird. Idealerweise sollte der Esszimmertisch seinen Platz in der Mitte des Speisezimmers finden, um ausreichend Platz zu den Wänden sicherzustellen. Ansonsten wird die Gemütlichkeit des Raumes durch ein Beklemmungsgefühl nachhaltig gestört. Bei einem kleineren Esszimmer sollte keine große Tafel gewählt werden. Stattdessen ist es sinnvoll, einen kleinen Tisch zu wählen, der jedoch bei Bedarf ausgezogen werden kann, um auch größerem Besuch ausreichend Platz zu bieten.

Die passende Sitzgarnitur auswählen:

Neben dem Tisch sind vor allem die Stühle ein wichtiges Kriterium für die Gemütlichkeit, die darum letztendlich ausstrahlen soll. Harte und unbequeme Sitzpolsterladen nicht gerade zum Verweilen ein. Das Mobiliar sollte auch nach mehreren Stunden keine Rückenschmerzen verursachen. Ein besonderer Blickfang sind unterschiedliche Stühle, die um den Tisch platziert werden. Auch kleine Sessel laden zu angenehmen Stunden in gemütlicher Atmosphäre ein.

Mit stilvollen Lichtelementen Wohlfühlambiente schaffen

Sobald die Grundausstattung ausgewählt worden ist, sollte der Raum mit Akzenten ausgestattet werden. Hierzu zählt vor allem eine passende Beleuchtung. In größeren Räumen, in denen auch ein langer Esstisch und einige Stühle ihren Platz gefunden haben, bietet es sich an, eine ausdrucksstarke und wuchtige Lampe zu installieren. Idealerweise wird durch die Lichtquelle die Tafel in Szene gesetzt. Eine gute Beleuchtung ist nicht nur wichtig, damit die aufgetischten Leckereien auch als solche erkannt werden können. Vielmehr fördert ein angenehmes Licht auch die Unterhaltung der Anwesenden. Ein blasser Lichtstrahl trägt demgegenüber allgemein zur Ermüdung bei. Gemütliche Stunden mit Wohlfühlambiente können so nicht aufkommen. Allerdings sollte eine warme und nicht zu grelle Lichtfarbe gewählt werden, da der Raum andernfalls den Eindruck eines Wartezimmers vermitteln könnte. 

Schöne Accessoires runden den Gesamteindruck ab 

Das Esszimmer als gemeinschaftlicher Ort der Behaglichkeit, sollte unbedingt auch dekorativ ansprechend gestaltet werden. Ideen für die Entstehung eines räumlichen Gesamtkunstwerks könnten sein:

- Große Kerzenständer, die zwar das elektrische Licht nicht ersetzen können, jedoch zu einer romantischen Atmosphäre beitragen.
- Ein Raumteiler, der das Esszimmer optisch größer erscheinen lässt.
- Der Tisch bietet eine optimale Voraussetzung, um mit dekorativen Elementen verziert zu werden. Hier finden beispielsweise Vasen, die mit frischen Blumen bestückt werden oder auch kleine Dekorstücke einen stilvollen Platz.

Bei der Dekoration ist vor allem darauf zu achten, dass der Raum durch die Einzelstücke nicht beengt wirkt. Unscheinbare Accessoires entfalten mitunter eine viel größere Wirkung als ein überdimensional großes Gemälde an der Wand. Kleine Akzente spiegeln die Liebe zum Detail wider. Insbesondere der Tisch sollte trotz der Ausschmückung noch ausreichend Platz für Besteck und Teller bereithalten. Der Genuss beim Essen wird empfindlich gestört, wenn sich an der Tafel notorischer Platzmangel breitmacht.

Die Farbgestaltung der Wände unterstützt den harmonischen Gesamteindruck, den das Esszimmer schlussendlich vermitteln soll. Warme Farbtöne sind für eine angenehme Atmosphäre in dem Raum perfekt. Verschiedene Bilder mit interessanten Motiven sorgen sicherlich nicht nur beim Gastgeber für einen netten Blickfang. In größeren Räumlichkeiten kann der Boden zusätzlich mit einem flauschigen Teppich belegt werden. Gerade während der kalten Jahreszeit wirken derartige Heimtextilien umso idyllischer.

Um dem Raum ausreichend Staufläche zu verleihen, sollten Kommoden und Regale in die Stube integriert werden. Bei dem Mobiliar ist jedoch darauf zu achten, dass die Einzelteile sowohl farblich als auch vom Stil her zueinander passen. Exemplarisch ist ein außergewöhnliches Weinregal, das an der Wand befestigt wird, sicherlich ein echter Hingucker. Schlussendlich sollten die Möbel eine überschaubare Größe haben, da das Esszimmer ansonsten überfüllt wirken könnte, was der Gemütlichkeit sicherlich entgegenstehen wird.




1 Kommentare

Das Esszimmer ist unser Lieblingszimmer!

Hallo Julian und das Team von Moebelfreude!

Ich stimme der Aussage völlig zu, dass das Esszimmer der gemeinschaftliche Ort der Behaglichkeit ist. Das ist auch der Grund, warum ich so viel Zeit für die Dekoration des Esszimmers gebraucht habe ( mein Mann macht sich immer lustig über meine Leidenschaft, die manchmal die Grenzen überschreitet, muss ich zugeben :P ).

Unser Esszimmer ist nicht zu groß, aber es ist sehr, sehr gemütlich. Wir haben einen 6-Personen Tisch aus Massiv Holz in der Mitte des Zimmers, wir haben noch einen Quadraten-Regal entlang einer der Wände, wo ich vielleicht mehr als drei Vasen, eine Fruchtschale und einen hervorragenden Kerzenständer platziert habe :). Auf der anderen Seite haben wir noch einen Weinregal mit köstlichem Wein aus aller Welt.

Wir haben uns für Parkettboden entschieden, da ich es immer gemütlicher und wärmer finde, wenn das Zimmer mit Parkett verlegt ist. Wir haben ein hervorragendes Eiche Dielenparkett von rudda.at gewählt. Am Anfang dachte ich mir, dass wir einen großen Fehler gemacht haben, wenn wir uns für Parkett entschieden haben. Da der Tisch und die Stühle aus Massivholz sind, haben wir oft leichte Kratzer gemacht. Dann haben wir einen schönen Teppich gekauft, den wir genau unter den Tisch gelegt haben und seitdem haben wir keine Probleme mehr und das Esszimmer ist unser Lieblingszimmer, wo die ganze Familie ihre Zeit gern verbringt!

Liebe Grüße,
Swetlana

Swetlana - 9. Oktober 2015

Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.